Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

Wer ist betroffen?

Der Abgasskandal hat sich von einzelnen VW-Modellen auf Automarken des VW-Konzerns und schließlich auch auf andere Autohersteller ausgeweitet. Nachgewiesen ist die Verwendung der manipulierten Software bei der VW-Familie. Konkret sind Motorenmodelle mit der Typbezeichnung EA 189, die von Volkwagen als „clean Diesel“ beworben wurden und unter die Abgasnorm Euro-5 fallen, mit der Manipulationssoftware ausgestattet. Modelle, welche die neue Euro-6-Zulassung besitzen, müssen nicht an der VW-Rückrufaktion teilnehmen. Auch alle Benziner sowie mit Erd- oder Flüssiggas betriebenen Modelle sind nicht vom VW-Abgasskandal betroffen.
Nach und nach wurde bei immer mehr Automobilherstellern eine illegale Abschalteinrichtung gefunden. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle Modelle, bei denen die Manipulation nachgewiesen wurde oder bei denen eine Manipulation der Abgaswerte vermutet wird.

Übersicht betroffene Modelle nach Automarken

Betroffene VW-Modelle, Baujahr 2008 - 2015

VW Beetle II - VW Golf VI  VW Golf Plus - VW Jetta V und VI - VW Passat 1.6 TDI und 2.0 TDI - VW Polo 1.2 TDI und 1.6 TDI - VW Scirocco III - VW Sharan I und II

VW Tiguan - VW Amarok - VW Caddy III und IV

Betroffene Audi-Modelle, Baujahr 2009 – 2014

Audi A1 - Audi A3 - Audi A4 - Audi A5 - Audi A6- Audi A7 - Audi A8 - Audi Q3 – Audi Q5 - Audi TT

Baujahre 2015 und 2016 mit 3,0-Liter-Motor und sechs Zylindern

Q5 - Q7 -A7 - A8

Betroffene Skoda-Modelle, Baujahr 2009 - 2014

Škoda Fabia  Škoda Octavia II - Škoda Rapid - Škoda Roomster - Škoda Superb II - Škoda Yeti

Betroffene Seat-Modelle, Baujahr 2009 - 2014

Seat Alhambra - Seat Altea - Seat Exeo - Seat Leon II - Seat Toledo IV

Betroffene Porsche-Modelle

Cayenne Baujahre 2014 bis 2016, 6 Zylinder, 3,0 Liter Hubraum - Macan

Betroffene Mercedes-Modelle, Baujahr 2013 - 2016

C-Klasse: C 180 d/C 200 d bzw. C 180 BlueTEC/ C 200 BlueTEC , C 220 d/C 250 d bzw. C 220 BlueTEC, C 250 BlueTEC
E-Klasse: E 350 BlueTEC / E 350 d (nur Coupé, C207)
G-Klasse: G 350 d (OM 642)
GLC: GLC 220 d/GLC 250 d
ML-Klasse: ML 250 BlueTEC, eventuell auch GLE 250 d
S-Klasse: S 300 BlueTEC HYBRID / S 300 h
Vito: 1,6 Liter-Diesel und 2,2-Liter Diesel

Betroffene Opel-Modelle
Insignia – Zafira - Cascada

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de

 

Fordern Sie Ihre Rechte ein!

Es lohnt sich für betroffene Autofahrer, ihre Rechte im Zusammenhang mit dem Dieselskandal einzufordern. Als eine der größten Kanzleien auf Verbraucherseite im Bank- und Kapitalmarktrecht verfügen unsere Rechtsanwälte über tiefgreifende Erfahrung bei der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Nutzen Sie das Kontaktformular oder die kostenlose Servicenummer 0800-000 5838, um mit uns in Verbindung zu treten und sich umfassend über alle bestehenden Optionen informieren zu lassen.

Kostenlose Ersteinschätzung